offizielle Läufe

Freitag, 1. April 2011

Der Schimmer eines Hauchs eines möglichen Vorhabens

Also ich würde ja furchtbar furchtbar furchtbar gerne 2012 wieder am Halbmarathon in Kassel teilnehmen. Aber ist das realistisch? Mit ner gescheiten Zeit (wenigstens 2:20 - aber das ist schon ätzend)?

Wenn ich im September wieder einsteige, sind es ja nur 8 bis 9 Monate bis zum HM... da macht es wohl keinen Sinn, eine Teilnahme anzustreben. Jedenfalls nicht, nach allem, was ich bisher so übers Laufen gelesen habe.

Oder? ;-)

Montag, 13. September 2010

Ergebnis

Die Ergebnisse sind online. Das war generell kein schneller Lauf, die schnellste Frau hat knapp über 25 Minuten gebraucht.

Ich bin 3. meiner AK geworden. Cool! Waren allerdings auch nur fünf in meiner Altersklasse *lach*. Insgesamt schätze ich liege ich etwa in der Mitte, bin aber zu faul, das auszuzählen.

Sonntag, 12. September 2010

Frauenlauf 2010 - Zeit verfehlt

Für den Lauf heute gibt es viele gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte lautet: Ich habe meine Zielzeit verfehlt. Aber sowas von verfehlt. Das ist allerdings auch das einzige, was den Lauf getrübt hat.

Heute Morgen hat zu Hause alles gut geklappt. Wir haben alles eingepackt für mich und den Krümel und dann sind wir los. Anmelden ging problemlos wie immer und weil dann noch eine Stunde Zeit war bis zum Start, haben wir noch schnell die Oma geholt.

Um halb elf ging es dann los. Wir standen dicht gedrängt vor der Startlinie. wie immer gab es erst Gymnastik. Obwohl ich kaum mitgehampelt bin - war echt eng - ging mein Puls schon dabei auf 160. Naja, pulstechnisch war es eh nicht mein Tag. Dann hatten wir aber endlich freie Bahn und das Startsignal fiel: "Los!"





Dieses Jahr war die Beteiligung sehr gering, was natürlich dazu geführt hat, dass sich das Feld schnell weit auseinander gezogen hat. Aus Erfahrung klug habe ich mich nicht ganz hinten eingereiht und habe mich an andere Frauen drangehängt. Obwohl sie eher langsamer unterwegs waren, als ich normalerweise gelaufen wäre, fand ich es sehr anstrengend, auch nur diese Geschwindigkeit zu halten. Schon als wir aus dem Stadion draußen waren, war mein Puls über 190 und ist auch nicht mehr runtergegangen.

Vorbei an einer Hochzeitsgesellschaft und rein in die Aue. Kies hallo. Der Untergrund ist einfach anstrengend. Nach der Hälfte der Strecke habe ich mich dann gelöst und als es noch eineinhalb vermeintliche Kilometer bis zum Ziel waren, habe ich das Tempo angezogen. Dummerweise habe ich dann gemerkt, dass die Strecke zu den Vorjahren verändert war. Es war nämlich ein zusätzlicher Schlenker von etwa 500 Metern zu laufen. Tja, blöde Sache für mich. Mein "Endspurt" kam damit viel zu früh und zwischendurch habe ich wirklich über abbrechen (und/oder fröhlich rumreihern) nachgedacht. Aber hey, Laufen ist Kopfsache!



Also reingebissen, Zeit war eh schon dahin und die letzten fünf Minuten habe ich die Pace von etwa 5 min/km durchgehalten.



So fertig war ich bisher bei noch keinem Einlauf. Die Uhr habe ich bei 34:50 gestoppt. Also keine Pace von unter 6.

Aber:
  • Ich habe meine Zeit bei diesem Lauf zu den Vorjahren verbessert
  • und das, obwohl die Strecke etwa 500 Meter länger als bisher war.
  • Meine Schienbeine haben nach dem Lauf kein bisschen weh getan!
  • Meine Schwiegermutter hat mir ein T-Shirt des Laufs geschenkt.
  • Ich hab mal wieder einen offiziellen Lauf mitgemacht.
  • Ich weiß jetzt, dass ich die letzten zwei Kilometer schneller angehen kann (auch wenn ich mich dabei halb tot gefühlt hab).
  • Ich weiß jetzt sicher, dass ich total flache Strecken nicht mag.
Strecke: 5,6 km
Zeit: 34:50 min
Art: Frauenlauf 2010


Offizielle Ergebnisse gibt es noch nicht, wir sind lange vor der Verkündung, die erfahrungsgemäß sehr lange dauert, gegangen.

Benjamin hat die ganze Sache auch gut gefallen, wir hatten ihm seinen Rasenmäher mitgenommen und laut meinem Mann hat er die ganze Zeit Runden gedreht und in dem roten Staub gespielt.

Montag, 6. September 2010

Mal wieder ein offizieller Lauf?

Nächsten Sonntag findet in Kassel der Frauenlauf 2010 statt. An dem habe ich schon zwei mal teilgenommen und es ist wirklich eine nette Laufveranstaltung. Zur Zeit bin ich ganz gut in Form, also könnte ich ja eigentlich teilnehmen.

Samstag, 5. Juni 2010

Bartenwetzerlauf

An diesem heißen Tag heute haben wir als ersten ein Planschbecken für Benjamin gekauft. Und aufgebaut, so dass er heute Nachmittag planschen konnte. Was er dann auch ausgiebig getan hatte, so dass wir eigentlich schon den ganzen Nachmittag draußen verbracht haben.



Kurz vor fünf ist dann Carsten gekommen und wir sind gemeinsam nach Melsungen gefahren. Da das Waldstadion direkt neben dem Freibad ist, waren die Parkplätze aber so was von voll. Stefan hat uns also abgesetzt und mit dem schlafenden Krümel im Auto erst mal einen Parkplatz gesucht.

Währenddessen haben wir uns für die 5 km angemeldet und uns gegenseitig Mut zugesprochen. "Hauptsache, irgendwer kommt noch hinter uns ins Ziel. - Das wird schon. - Irgendwer wird schon langsamer sein."

Im Startbereich haben wir Stefan dann wieder getroffen, Benjamin war inzwischen auch wach und wir haben zusammen die letzten Minuten vor dem Start rumgebracht.



Für den Lauf waren 199 Läufer angemeldet, ich fand, es waren erstaunlich viele junge Kinder dabei (geschätzte 11-13 Jahre).



Im Startfeld haben wir uns dann ganz hinten eingereiht (aber wirklich als letztes - bis auf den einen, der vom Orgateam war). Da die ersten zwei Kilometer nur bergauf gehen würden und ich sie wirklich langsam laufen wollte, schien mir das am sichersten, um nicht von den anderen zu schnell mitgezogen zu werden. Na und dann gings auch los, alle vor uns sind weggezischt und wir haben gemütlich gestartet.



Bis zur ersten Biegung (etwa 300 Meter) habe ich gedacht, dass wir wohl doch als letztes ankommen würden. So schnell wie alle anderen waren, das würde ich nie im Leben mehr einholen können. Dann kam jedoch die Kurve und wir haben tatsächlich den ersten gehenden Läufer überholt. Jawoll, überholt ;-). Immer schön langsam sind wir dann im 7.30er Tempo weitergelaufen und haben auf dem ersten Kilometer damit wirklich viele überholt. Nebenbei haben wir uns wohl dosiert unterhalten, so dass wir auch nicht zu schnell wurden.
Auf dem zweiten Kilometer (nach einem winzigen Abstieg) ging es immer noch schön hoch und ich merkte, wie sich die vielen Bergläufe zu Hause bezahlt gemacht haben. Nach und nach haben wir das ganze hintere Feld eingenommen. Das war einfach cool, laufend und ab und zu redend an anderen Läufern vorbei zu ziehen.

Am höchsten Punkt der Strecke, nach zwei Kilometern gab es einen Erfrischungsstand. Da habe ich mir dann erst mal einen Becher Wasser übergeschüttet. Auch wenn der Lauf nahezu komplett im Wald stattfand, war es doch immer noch furchtbar warm. 25 Grad oder so hatten wir noch. Das Wasser hat dann schön erfrischt (ich hab noch kurz aufgeschrien, weil es mir so kalt den Bauch runterlief *g*) und dann haben wir ein bisschen aufgedreht.
Der dritte Kilometer war der schnellste, da ging es allerdings auch erst mal 200 Meter steil bergab. Hier wollte uns doch tatsächlich zum ersten Mal jemand überholen, aber als es flach wurde, haben wir die Läuferin ganz schnell wieder hinter uns gelassen (ha!).
Die letzten zwei Kilometer gingen dann relativ eben durch den Wald, ich war dankbar, dass Carsten seinen Trinkgürtel mitgenommen hatte (auch wenn ich erst darüber gelästert hatte - tschuldigung Carsten) und ich Wasser trinken und mir überschütten durfte.
Mit einer Pace knapp über 6 sind wir dann auf den Sportplatz eingelaufen und mussten nur noch eine dreiviertel Runde absolvieren. Da war noch eine Frau in Gelb vor uns, Carsten hat mich angefeuert und so sind wir die letzten 200 Meter richtig schnell gelaufen und vor der Frau ins Ziel gekommen. Wir wurden sogar vom Stadionsprecher angekündigt!



Im Ziel zeigte die Uhr 30:35 Minuten an, worüber ich zwar nicht erstaunt, aber total erfreut war! Auf dem anspruchsvollen Kurs bei den warmen Temperaturen war das wirklich gut! Der Puls hat 208 Schläge im Ziel erreicht, so viel hatte ich auch schon lange nicht mehr.





Wir haben uns beide sehr über die Zeit gefreut, Stefan hatte im Ziel noch gar nicht wirklich mit uns gerechnet und so gibt es halt nur wenig Fotos.

Anschließend gabs noch ne Bratwurst, warten auf die Ergebnislisten und dann gings schon wieder heim. Ich bin in meiner Klasse immerhin zehnte von elfen geworden. Na, macht nix, hauptsache ich bin mit weniger als 32 Minuten im Ziel angekommen. Auch wenn es nicht ganz 5 Kilometer waren.

Der Lauf war gut organisiert, ich bin mit meiner Leistung zufrieden und jetzt geh ich hundemüde schlafen.

Strecke: 4,8 km
Zeit: 30:35 Minuten
Bartenwetzerlauf

Freitag, 21. Mai 2010

Wunschplanung

An folgenden Laufveranstaltungen würde ich gerne im Juni teilnehmen:

Bartenwetzerlauf am 05.06.


Söhre-Volkslauf am 12.06.

Heiligenröder Abendlauf am 25.06.

Jeweils über die 5 km Distanz.

Bin mal sehr gespannt, was davon klappt. Immerhin müsste mein Mann jedes Mal bereitwillig den Krümel nehmen. Und vielleicht kann ich ja die Nachbarskinder mal mitnehmen, 1000 m schaffen die doch!

Montag, 10. Mai 2010

Volkslauf

Ziemlich sicher steht nun fest, dass wir nicht genug Leute für die Marathon-Staffel am Sonntag zusammen bekommen. Leider.

Dafür läuft aber Carsten mit mir Anfang Juni einen 5 km Volkslauf! Darauf freue ich mich total. Ich habe extra einen rausgesucht, der hier in der Gegend ist, aber trotzdem ein nicht zu kleines Teilnehmerfeld hat, damit ich nicht wieder als letztes im Ziel ankommen muss. Im Nachbarort gibt es zwar auch einen Lauf, aber an dem haben letztes Jahr nur 13 Leute teilgenommen und alle waren w-e-s-e-n-t-l-i-c-h schneller als ich.
Also wird es hoffentlich am 05.06. mit dem Bartenwetzerlauf klappen!

Und im Juni gibt es noch den Sporttag der Uni, vielleicht laufe ich da auch ein Stück mit.

Dienstag, 4. Mai 2010

Kassel-Marathon Staffel?

In den letzten zwei Wochen (seit ich weiß, dass ich 10 km packe) habe ich verzweifelt versucht, Leute für die Staffel beim Kassel-Marathon in zwei Wochen zu finden. Lauffreunde waren schon für die Staffel vergeben oder wollten nicht. Aber ich möchte doch so gerne dieses Jahr teilnehmen, wer weiß, ob ich nächstes Jahr nicht wieder schwanger bin!



Jedenfalls habe ich mich daran erinnert, dass unsere Dekanatssekräterin letztes Jahr die Staffel gelaufen ist. Und schwupps, unter den Teilnehmern dieses Jahr gesucht und nicht gefunden. Also bin ich gestern (gut, dass ich außer der Reihe an die Arbeit musste) zu ihr hin und habe gefragt, ob sie nicht gemeinsam mit mir Staffel laufen möchte. "klar", hat sie geantwortet und jetzt suchen wir im Fachbereich nach zwei weiteren Mitstreitern.
Ich hoffe ja so sehr, dass die Teilnahme doch klappt!

Sonntag, 13. September 2009

Kasseler Frauenlauf

Heute war in Kassel wieder der jährliche Frauenlauf durch die Karlsaue.
Ich habe schon länger damit geliebäugelt, hier teilzunehmen, fürchtete jedoch, nicht genug gelaufen zu sein. Aber bei diesem Lauf geht es ja um nix und ich hatte mit meinem Mann schon geklärt, dass er mit unserem Sohn mit kommt, damit ich kurz vorher noch mal stillen kann. Bei so viel freiwilliger Unterstützung habe ich mir dann heute Morgen gesagt, ist doch wurscht, wie ich durchkomme, hauptsache ich laufe mal wieder einen offiziellen Lauf. Und es war wirklich schön.

Nach dem Stillen kurz vor zehn sind Vater und Sohn dann zur Oma gefahren, weil es zum Spazierengehen zu arg genieselt hat. Ich habe mir meine Startnummer abgeholt und trotzdem die ganz dünnen Laufsachen angezogen. Und ne Kappe - hat allerdings nicht viel genützt, die Brille war trotzdem nass.
Kurz vor halb elf standen wir dann hinter der Startlinie, es war ein ziemliches Durcheinander, aber gestört hats keinen. Im Schneckentempo sind wir dann losgekommen und ich war froh, als ich auch die letzte Walkerin hinter mir gelassen hatte.
Ich bin recht moderat gelaufen und habe es total genossen, wieder mal in der Aue zu laufen. Ich habe mich weitestgehend an anderen orientiert, die so etwa mein Tempo liefen. Von Kilometer zwei bis vier bin ich mit einer anderen Läuferin immer auf gleicher Höhe gelaufen, dann allerdings habe ich gemerkt, dass ich noch etwas Energie hatte und habe für den letzten Kilometer das Tempo etwas verschärft. Das ist sie dann nicht mitgelaufen und so habe ich noch ein paar andere alleine überholt (alles natürlich ganz weit hinten im Läuferfeld). Vor dem Einlauf in die Hessenkampfbahn (Start/Ziel) wollte ich noch an einer weiteren Läuferin vorbei, doch die wollte mich nicht vorbeiziehen lassen und lief etwas schneller. Pah, so ein bisschen Stolz hab ich ja nun auch und so habe ich einen richtigen Endspurt hingelegt. Ich war total erstaunt, was meine Beine noch hergegeben haben! Hach, und es hat sich so gut angefühlt, ins Ziel zu rennen :-).




Für die 5,1 Kilometer habe ich 36:17 Minuten gebraucht, war also etwas langsamer, als erhofft, aber schneller als befürchtet. Mein Kopf war trotzdem rot wie immer.



Die Durchschnittspace von 6:xx min/km habe ich somit ganz knapp verpasst.

Hinterher habe ich noch ne Urkunde bekommen und anschließend Pizza bei meiner Schwiegermutter. Alles bestens!

Dienstag, 2. Juni 2009

Möglichkeiten

Kaum bin ich mal wieder 30 Minuten am Stück gelaufen, reizt mich wieder die Teilnahme an irgendwas offiziellem...

In meiner Region (nein, ich will dafür nicht weit fahren) gibts diesen Sommer folgendes:

Lauf Motte, lauf!

Und vergiss nicht, Du willst das!

Lauf!


Motte!

Aktuelle Beiträge

Familiensport
Läuft, also zumindest das Essen. Aber Ernst beiseite,...
Herr Eff - 23. September, 18:22
Mit Rennanteilen
Ich bin wieder zurück von meiner Dienstreise nach...
LaufMotte - 16. September, 13:46
Erkältet
Da habe ich noch mit dem Gedanken gespielt, morgen...
LaufMotte - 26. August, 13:12
Mit viel Begleitung
Für heute war ein längerer Lauf mit beiden...
LaufMotte - 20. August, 22:03
Lauf ABC
Gestern Abend nach dem Abendessen ist Benjamin wieder...
LaufMotte - 18. August, 06:29

Gästebuch

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4059 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. September, 18:22

Suche

 


Laufen laufen laufen
Laufen Statistik
Lauflektüre
offizielle Läufe
Radfahren
Schwimmen
Stefan läuft
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren